SAISON 2021

WIE SCHMECKT DER MENSCH?

Bluatschwitzblackbox – im 13. Jahr…

… noch erinnern wir uns an WITTGENSTEINS TOD oder an LIEBEN TROTZDEM, an LADY IN BLACK BOX und an den GREAT DICTATOR, als wäre es gestern gewesen. Dort oben in der Enge eines schwarz angestrichenen Dachbodens einer alten Villa auf der Obertressen. So hatte es begonnen, mit unserem „Theaterlabor“. Dann gab es FAUST und WAGNER, SCHNITZLER und FREUD. Nicht umsonst residierte die BLACKBOX in jenen ersten Jahren an der Sigmund – Freud – Straße (vulgo „Bluatschwitz“), wo uns auch ZACHARIAS BRIEFTRÄGER (Hermann Brochs Denunziant) besuchte. Später wanderten wir weiter ins KAMMERHOFMUSEUM, spielten HOFMANNSTHAL und CALDERON, belebten das „antike“ Amphitheater der Oase Berta mit SCHILLERs „Räuber“ (die bei uns Räuberinnen waren) und wagtem uns erstmals an eine AISCHYLOS Trilogie. Jetzt (2021) machen wir Station in der Frischluft des ALPENGARTEN, werden bei SOPHOKLES sehen, was er vom Menschen hält, gastieren im Herbst in WIEN und landen im nächsten Jahr vielleicht in Eselsbach (das gibt’s wirklich, muss aber noch ein Geheimnis bleiben), wer weiß…? 

Zuletzt hat COVID-19 ungebeten unsere Wege gekreuzt und niemand weiß, wie lange sie uns noch begleiten wird, auch wenn wir uns alle zusammen nach Kräften bemühen, ihr den Abschied zu erleichtern. Bis es soweit ist, wollen wir in der Krise unsere Fähigkeiten schärfen, die Spreu vom Weizen zu trennen und Wichtiges vom Unwichtigen zu unterscheiden.

Den zentralen Anliegen, die uns seit 2009 begleiteten, wollen wir weiterhin treu bleiben: Stets ist das unberechenbare Zusammenspiel von FEUER UND ASCHE die größte Herausforderung. Anders ausgedrückt: wie kann aus dem, was war, das, was sein wird, werden, indem sich unserer Gegenwart ihm stellt? Was bleibt von der Begeisterung vergangener Zeiten und Kulturen, wie entfacht man aus der Asche neues Feuer?  

Das Theater, Begegnungen und Gespräche, neue und alte Ideen sollen auch weiterhin dazu beitragen. 

Das wünschen wir uns und unserem Publikum!

Ines Kratzmüller und Jürgen Kaizik
und das ganze Team von BLUATSCHWITZBLACKBOX.