Das Hölderlin Projekt 3 präsentiert von Jürgen Kaizik
(1. 8. und 23. 8. jeweils 20 Uhr)

Passend zu unseren Theateraufführungen fragen wir nach dem Abgrund, den das Antike Griechenland von unserer Moderne trennt. Hölderlin nannte ihn die „Götternacht“ – und sein Werk ist der Versuch, eine Brücke darüber zu schlagen.