I: ÖDIPUS/HEUTE

Neufassung von Jürgen Kaizik

Ist es Zufall, dass die großen Tragödien heute – schon wieder oder noch immer – in den Familien beginnen? Ob in trostlosen Wohnsilos oder in den Palästen der Reichen und Mächtigen: Im Verborgenen bahnt es sich zwischen Mann und Frau oder zwischen Jung und Alt an und endet oft genug als öffentliche Katastrophe. „Wer sich in Familie begibt, kommt in Familie um“, hat ein österreichischer Dichter einmal geschrieben. Was als humorvolle Warnung gemeint war, ist oft genug grausame Wirklichkeit. Die Bühne bringt beides zusammen, indem sie sie das Ödipus Drama aus dem Dunkel der Vorzeit ins helle Licht unserer Gegenwart versetzt. 

MIT:

Aline DREYER (SIRENE)
Stefanie ELIAS (ISMENE)
Max GLATZ (POLINIKES)
Jürgen KAIZIK (ÖDIPUS)
INES KRATZMÜLLER (ANTIGONE)

Peter KAIZAR (Komposition)